Wie tief müssen wir bohren, um an die letzten Ölvorkommen zu gelangen?

Wie tief müssen wir bohren, um an die letzten Ölvorkommen zu gelangen?

Ist Öl alles, was uns einfällt, wenn wir an Energie denken? Nun, bei 18 Millionen Barrel Öl, die die USA jeden Tag verheizt, ist nicht viel Platz für andere Energie. Um an die letzten Reserven zu gelangen, müssen wir wahrlich die größte Akrobatik an den Tag legen. Zunächst senkt man das Bohrgerät in große Meerestiefen ab, das natürlich Hunderte von Tonnen wiegt, und mit ferngesteuerten Fahrzeugen sucht man nach dem besten Platz tief unter dem Meeresspiegel, um sicher den Bohrer anzusetzen.

Es ist nicht immer vorhersehbar, ob wir zunächst Erdgas, das unter hohem Druck steht, treffen. Dies ist nicht gerade wünschenswert. Jede Situation ist anders, und so leicht kann das ganze Gerät oder wenigstens ein paar Teile in die Luft geschleudert werden oder Öl kann bereits beim Bohren entweichen. In Tiefen in denen man selbst nicht mehr gelangen kann, wird alles nur noch mit Kameras verfolgt. Alles sieht etwas verschwommen aus und ist in Schwarz und Weiß. Große Gefahren werden dadurch nicht vermindert. Nur wenige Firmen sind zu solch waghalsigen Unternehmen in der Lage.

Sollte dann wirklich alles gut gehen, muss das Öl aus solchen Tiefen in Tanks nahe der Wasseroberfläche gepumpt werden. Ölplattformen können brennen oder auslaufen. Dies ist gewiss nicht das erste Mal, dass die Umwelt mit Katastrophen in unbeschreiblichen Dimensionen belastet worden ist. Aber wen schreckt dies schon ab? Autofirmen produzieren immer stärkere Automonsters, bei denen man vergeblich nach Verbrauchswerten sucht. Alles steht nur unter dem Motto: Je größer, desto besser. Der Sinn, einen Menschen von einem Ort zum anderen zu transportieren, scheint völlig verfehlt zu sein.

Wenn wir nicht bereit sind, unseren Lebensstil zu verändern, warum verzichten wir dann nicht einfach auf Öl und benutzen einen Energieerzeuger, der keine negativen Spuren in der Umwelt hinterlässt, der Energie unbegrenzt erzeugt, der eine Millionmal so kraftvoll ist wie die Verbrennung von Öl und der Energie billiger als einen Kaffee am Morgen produziert? Dann endlich können wir mit Energie aasen, wir können mit den größten, unförmigen Monstern zur Arbeit fahren, wir können uns bestaunen lassen, das wir mit busgroßen Gebilden allein zum Einkaufen fahren. Während es manchen das Wertgefühl steigert, beginnt die Umwelt wieder aufzuatmen.

Die einfache Lösung ist der E-cat, der aus Nickel in einem nuklearen, völlig ungefährlichen Prozess Energie ohne Ende produziert. Statt mit Tausenden von Gallonen, arbeitet er mit wenigen Gramm von Nickel und Wasserstoff. Der E-cat ist ohne den Wärmeaustauscher gerade einmal faustgroß. Dies ist unsere Zukunft für die Energie von morgen. Es ist Zeit, das Bohrgerät zu vergessen. Das Ölzeitalter neigt sich dem Ende zu.