Werden Reaktoren nun verschrottet?

Werden Reaktoren nun verschrottet?

Wenn man sich dem Brennstoff eines Atomkraftwerkes nähert, kann man dies nicht ohne spezieller Schutzkleidung tun. Wesentlich größeren Respekt wird man den Brennstäben erweisen müssen, die das angereicherte Uran enthalten. Schon das Lagern von mehreren Brennstäben zusammen würde eine Kettenreaktion in Gang setzen, die zu katastrophalen Resultaten führt und enorme Hitze erzeugen würde. Radioaktivität würde freigesetzt die weitere verheerende Folgen haben würde. Warum arbeiten wir mit solch gefährlichen Dingen?

Der Brennstoff, der eigentlich gar kein Brennstoff ist, sondern eine radioaktive Substanz, deren Atome so groß und schwer sind, dass sie unter dem geringsten Einfluss, wie Bestrahlung von Atomfragmenten schon in kleinere Atome zerfallen. Niemand würde also solche Versuche im Freien ausführen. Der Zerfall von Uran, das unter natürlichen Bedingungen in letzter Instanz Blei wird, erzeugt so viel Energie, dass Politiker und Wissenschaftler die gefährlichen Nebenwirkungen in Kauf nahmen. Heute jedoch kehren viele Länder der Atomenergie den Rücken zu, da sie nicht mehr gewillt sind, eine Energieausbeute eine Million mal so hoch wie eine Ölverbrennung, gegen die Sicherheit Millionen von Menschen einzutauschen.

Aus der Traum von geballter Energie? Keines Falls! Die erwähnten Reaktoren gehören zu dem Verfahren der Fision, oder Kernspaltung. Man kann aber auch kleine, harmlose Atome miteinander verbinden in einem Verfahren, dass wir Fusion oder Kernverschmelzung nennen. Wenn man von der unglaublichen Leistung eines Reaktors beeindruckt ist, wird man mit der Fusion sogar mit noch wesentlich größeren Dimension vertraut gemacht. Der Ausgangsstoff ist meist völlig harmloses Material wie Metalle oder auch Wasserstoff. Der Versuch, zwei Wasserstoffatome zusammenzubringen scheitert aber einfach daran, dass sie sich wie Magnete verhalten, und da sie gleichpolig sind, sich gegenseitig abstoßen. Diese Kräft kann man mit Erwärmung übertrumpfen. Erwärmung aber bedeutet viele Millionen von Graden.

Aber was ist, wenn man nicht Atome als Ganzes, sondern stückweise anlagert? Genau diese Frage stellte sich Andrea Rossi, ein italienischer Wissenschaftler. Gerade zwei Jahre nachdem er alte, misslungene Versuche aufgriff und fast alles daran änderte, bis er vor einem Produkt stand, das er den E-cat nennt. Der E-cat kann tatsächlich das,was ein Atomreaktor kann, aber viel besser und ohne jeglicher Nebenwirkungen.

Kein radioaktives Abfallprodukt oder gefährliches Verfahren, kein Mangel an Ausgangsstoffen und Energie ohne Ende, sind das Versprechen, das den E-cat als neueste Energiequelle vorstellt. Der E-cat aber ist kein riesiger Reaktor, sondern ein reisetaschengroßes Gerät, das nur alle 6 Monate aufgefüllt werden muss. Der Brennstoff ist einfaches Nickel, ein gelbliches edelstahlähnliches Metall und Wasserstoff. Schon Ende des Jahres wird der E-cat im Handel sein.

 

Recent search:

  • kalte fusion reaktor

3 thoughts on “Werden Reaktoren nun verschrottet?

  1. CONSTANTINOS KYVENTIDIS ( BORN 23.09.1951 )

    Nach meiner Exonischen Theorie (Neue Mathematik,Neue Physik,Neue Chemie usw) die Elemente der heutige Chemie sind NICHT ATOMEN ! , sondern relativ stabilen strukturen gebaut aus ANO , KATO ,OUDETERO Atomen (reallen und nicht theoretisch-kuenstlichen !)
    Die “mathematische Baueme”.. der echten Atomen sind “volstaendig” und die entschprechenten der nicht Atomen sind “nicht volstaendig”…(Zitat fuer Mathematiker)
    Die inneren ECHTEN ATOMEN ( der Exonischen Theorie) koenen sehr gefaerlich seien!
    (Beweis=Heutige Nuklear Waffen ) Die relativ kalte Fusion z.b von Rossi , Defkalion u.a !
    ist nur der Anfang der neuen Epoche ! Der Verbesserungs weg ist die Zukunft….
    Solche experimente lassen sich unedlich viele realisiert werden ……….
    Die ” Kalte Fusion von Wikipedia …” = “Out of Reallity ” = ” Ignorierungstext ”
    Die alten Reaktoren muessen einfach verkleinert werden …und dann das Leben get
    weiter nach Vorne …! Beeilen sich ..ein bischen !
    Die erscheinenten Datums sollen mit den reallen intentisch seien (in allen Faellen) !

  2. CONSTANTINOS KYVENTIDIS ( BORN 23.09.1951 )

    Nach meiner Exonischen Theorie (Neue Mathematik,Neue Physik,Neue Chemie usw) die Elemente der heutigen Chemie sind NICHT ATOMEN ! , sondern relativ stabilen Strukturen gebaut aus ANO , KATO ,OUDETERO Atomen (reallen und nicht theoretisch-kuenstlichen !)
    Die “mathematische Baueme”.. der echten Atomen sind “volstaendig” und die entschprechenten der nicht Atomen sind “nicht volstaendig”…(Zitat fuer Mathematiker)
    Die inneren ECHTE ATOMEN ( der Exonischen Theorie) koenen sehr gefaerlich seien!
    (Beweis=Heutige Nuklear Waffen ) Die relativ kalte Fusion z.b von Rossi , Defkalion u.a !
    ist nur der Anfang der neuen Epoche ! Der Verbesserungsweg ist die Zukunft….
    Solche experimente lassen sich unedlich viele realisiert werden ……….
    Die ” Kalte Fusion von Wikipedia …” = “Out of Reallity ” = ” Ignorierungstext ”
    Die alten Reaktoren muessen einfach verkleinert werden …und dann das Leben get
    weiter nach Vorne …! Verkleinerug usw !!!!! Beeilen sie sich ..ein bischen !
    Die erscheinenten Datums sollten sich mit den reallen identisch seien (in allen Faellen) !

  3. CONSTANTINOS KYVENTIDIS ( BORN 23.09.1951 )

    Die heutige Problemen der Reaktoren zeigen uns den Weg der neuen Reaktoren :
    Verkleinerung und neue Gestaltung mit den Ziel maximalisierung des Energiegewinns !
    Je groesser das Problem von heute desto effektiver der neue Reaktor von Morgen !
    ( Anwendung der Exonischen Theorie )
    Die relativ kalte Fusion ist ein erster Schritt !
    Fataler Irrtum ist das Verlassen der Kernenergiereaktoren (kleinen oder grossen).
    Das Spektrum des “Verbrennungsmaterials” muss erweiter werden, und zwar
    “sofort und auf der Stelle”……Es gibt so viel Energie in der Natur: Viel in Gestalten und weniger als freie .Die freie Energie ,nuetzlich als allternatine, ist selbsverstaendlich
    zu wenig und vom zufall gepraegt .Die gesslosene Energie mit stabillen reaktoren ist
    selbsverstaentlich DIE ENERGIE die wir vertrauen koennen !

Comments are closed.