Senator von Massachusetts sieht Potential des E-Cat

Als erster Politiker hat der Senator des amerikanischen Bundesstaates Massachusetts Bruce Tarr den E-Cat öffentlich als mögliche Lösung für Energieprobleme genannt.

Flagge von Massachusetts

Der Republikanische Senator (Minderheitsführer im Senat von Massachusetts) schrieb folgendes auf seinem Tarr Talk Blog:

Herr Rossis Reaktor hat, wenn er erfolgreich getestet und weiterentwickelt wird, das Potential den Umgang der Welt mit Energie zu verändern und ich freue mich, dass er bereit ist über eine Ansiedlung der Produktion in Massachusetts zu diskutieren. Rossi hat seine Termine in diesem Bundesstaat heute Morgen begonnen und sie werden später am Abend abgeschlossen sein.

Rossis E-Cat Reaktor, der in der italienischen Stadt Bologna entwickelt und getestet wurde, soll dazu dienen, große Mengen an Energie, mittels einer Reaktion von Nickel und Wasserstoff zu erzeugen. Diese Reaktion produziert Wärme, die Wasser zu Wasserdampf erhitzt, mit dem dann wiederum Elektrizität erzeugt werden kann. Wichtig ist, dass dieser Vorgang wenig bis gar keine Strahlung erzeugt, die bei den Kernspaltungsprozessen die zurzeit genutzt werden, um Strom in Reaktores rund um den Globus zu erzeugen, ein großes Problem darstellt.

Das enorme Potential dieser Technologie erfordert, dass sich die besten wissenschaftlichen Köpfe der Welt damit befassen. Da in Massachusetts einige der besten Colleges und Universitäten der Welt beheimatet sind, macht es Sinn, wenn dieser Prozess hier stattfindet.

Recent search:

  • kalte fusion e-cat