Manche lernens nie

Manche lernens nie

4_Booming_1Wir alle machen Fehler, das ist einfach menschlich und verzeihlich. Aber es gibt keine Entschuldigung dafür, nicht aus solchen Fehlern zu lernen. Noch schlimmer ist, wenn solche Fehler abgestritten und ignoriert werden. Gemeint ist die Ölindustrie, die nach wie vor Milliarden investiert, um in abgelegeneren Gebieten die schwarze Brühe ans Tageslicht zu fördern. „Abgelegene Gebiete“ lässt dann auch den Umweltschützer aufhorchen, dem bewusst ist, dass solche Gegenden in wenig berührter Natur liegen. Damit wird die Umwelt wieder einmal geschädigt, einmal beim Ölbohren und dann natürlich bei den entstehenden Abgasen, von dem Entweichen von Erdgas, das ebenfalls drastisch zu Treibhausgasansammlungen beiträgt, ganz zu schweigen.

Warum eigentlich verfolgt man immer noch die Suche nach mehr Ölvorkommen? Ist es die Habsucht nach mehr Geld der reichen Ölkonzerne? Ist es die bequeme Handhabung der Verbrennung von fossilen Brennstoffen? Sicherlich tragen eine ganze Menge von Argumenten zum Fortfahren der Energiewirtschaft in althergebrachter Weise bei. Die Umwelt und die Klimaverschiebung kann dann die Sorge anderer werden. Und so siegt der Egoismus wieder einmal.

Vollkommen unverständlich erscheint es, wenn man sich einmal das ganze Bild anschaut. Alternative Energien gibt es bereits genug und manche intelligentere Länder investieren massiv in grüne Energie wie wind- und wasserbasierende Energieausschöpfung. Obwohl beide Verfahren auf dem Vormarsch sind, hängen beiden gravierende Nachteile an, da sie von den Launen der Natur abhängig sind. Anders dagegen verhält sich der E-cat, der als kleines Gerät gewaltige Energien von sich gibt. Er ist nicht größer als eine Konservendose, aber erreicht einen Temperaturanstieg auf etwa 1400 Grad Celsius. Der Rohstoff für die Energiegewinnung ist gleich eingebaut und reicht für ganze 6 Monate. Der Rohstoff ist billig, denn er besteht nur aus einfachem Nickel und Wasserstoff zusammen mit einem Katalysator.

Die abgegebene Energiemenge kann einen gesamten Haushalt mit Strom und Wärme versorgen. Für die Ungläubigen sei erwähnt, dass die Energieerzeugung selbstverständlich nichts mit einer Verbrennung zu tun hat. Sie ist eher mit einer Kernreaktion eines Atomreaktors vergleichbar, aber keine Angst: das Verfahren beruht nicht auf einer Kernspaltung. Der Vorgang, das Ausgangsmaterial sowie das Endprodukt ist völlig harmlos, sie sind Teil unseres täglichen Lebens. Der E-cat bedient sich aber in besonderer Weise deren Atomkerne, und entzieht ihnen Energie. Ein winziger Teil Materie wird nach Einsteins Formel E=mc2 in reine Energie umgewandelt. Der Vorgang ist sogar einfach zu beherrschen und erstreckt sich über ein halbes Jahr. Damit sind wir endlich im Besitz der Energie von morgen, umweltneutral, unbegrenzt verfügbar und extrem billig!