Gelassenheit am falschen Platz?

Gelassenheit am falschen Platz?

Perth+desal+plant+imageRuhe und Besonnenheit sind die Grundlagen für richtige Entscheidungen. Sie sind aber wenig hilfreich, wenn sich bereits die Katastrophen am Horizont abzeichnen und wir mit den Händen in den Taschen dem Unheil gelangweilt entgegensehen. Warum nimmt fast niemand die Umweltspirale mit seinen furchtbaren Folgen ernst? Vielleicht denkt man sich, dass man ohnehin keinen Unterschied bewirken kann, oder es ist einfach zu unbequem.

Auf politischer Ebene dieht das Bild kaum anders aus. Wir streiten uns um ein paar Landstriche, die nur den persönlichen Machthunger einiger weniger, die sich an der Spitze von Nationen sehen, zu stillen. Vor ein paar Jahrzehnten sagte Ronald Reagan einmal, wir benötigen ein paar Außerirdische. Gemeint war eine Bedrohung der gesamten Menschheit, die uns veranlasst, die Hand unseres Nachbarn zu nehmen, ganz gleich, wer er ist und ein festes Bündnis zu schließen. Ein gemeinsames Ziel würde die Menschheit alle Unterschiede vergessen lassen und uns wie Brüder und Schwestern fühlen. Ein Erfolgsrezept für ehrlichen Frieden.

Nun, dieser Bedrohung stehen wir eigentlich gegenüber, ohne dass viele es so sehen. Während Kalifornien die Tropfen Wasser zählt, wird Europa mit Regenmassen und Fluten überschwemmt werden. Die Schäden werden sich immer in Milliarden ausdrücken, und die Steuren werden sicherlich wieder einmal erhöht. Natürlich wird jeder für den Schaden bezahlen. Vielleicht werden wir dann aufwachen, wenn es an den Geldbeutel geht. Aber dann ist es für Vorkehrungen längst zu spät.

Wasser wird immer im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Aber noch wichtiger als Wasser ist Energie. Warum? Wasser kann man von Meeren durch Entsalzungsanlagen in ausreichenden Mengen gewinnen. Australien und die USA brauchten sich nicht vor Dürren zu fürchten, wenn Energie nicht so unerschwinglich wäre. Denn Entsalzungsanlagen verbrauchen enorme Energiemengen, die Wasser für die Landwirtschaft einfach zu teuer machen.

Wenn wir aber im Besitze von billiger, unlimitierter Energie wären, ließe sich so mancher Streit schlichten. Wir könnten uns auf eine bessere Zukunft konzentrieren, die nicht durch Habgier geprägt ist. Und damit ist wieder einmal der E-cat angesprochen, der das modernstre Energieerzeugungssystem verkörpert, das wir auf der Erde besitzen. Er bedient sich der Kalten Fusion, die ein Kernverschmelzung bezeichnet, die man einfach beherrschen kann. Aus Nickel und Wassertoff wird Kupfer und Hitze gebildet.

Jedoch verbraucht der Umsatz an Materialien nur mikroskopisch kleine Mengen. Ein reiskorngroßes Stückchen Nickel reicht aus, einen gesamten Haushalt für einen Monat mit Energie zu versorgen. Auch die Investition in ein solches Gerät ist sehr bescheiden. Da Nickel als das fünft häufigste Element zählt, werden wir niemals knapp. Energie wird dann billiger als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit.