Details zur neuen E-Cat Version und dem 1MW Kraftwerk

Der ausführliche Bericht, den Mats Lewan gerade auf der Ny Teknik Webseite veröffentlicht hat, enthält einige neue Details zu den in Rossis 1MW Kraftwerk verbauten weiterentwickelten E-Cats. Es sind 52 an der Zahl und Lewan hatte in Bologna sowohl Gelegenheit Rossis Anlage in Augenschein zu nehmen und zu fotografieren, als auch einen kurzen Testlauf einer der Einheiten zu beobachten und zu filmen. 

Video von Rossis 1MW Kraftwerk 

Diese neuartigen E-Cat Einheiten haben Abmessungen von circa 50x60x30 cm und wiegen 80kg (ohne Wasser) und sind damit deutlich größer und schwerer als die vorhergehenden Versionen.

Rossi erklärt die Vergrößerung mit einem größerem Volumen des Innenraums, in dem das Wasser erhitzt wird (ungefähr 30 Liter) und einem größeren Wärmetauscher mit einer größeren Oberfläche für effizientere Übertragung der Hitze vom Reaktor auf das zirkulierende Wasser und den Dampf nach der Vaporisation.

Wasserpumpe für die Wasserzufuhr zum 1MW Kraftwerk (Foto: Mats Lewan)

 

Das höhere Gewicht liegt wohl teilweise an einer zusätzlichen Blei-Isolation. Das Wasser wird mit Hilfe einer peristaltischen Pumpe in den E-Cat eingeleitet und befindet sich dort wahrscheinlich in direktem Kontakt mit dem Wärmetauscher, der am Reaktor angebracht ist. 

Laut Rossi wird kein weiterer Kreislauf und auch keine andere Flüssigkeit, außer Wasser für den Wärmetransport verwendet. 

Nach etwa 30 Minuten im selbstversorgenden Betriebsmodus braucht der E-Cat für 10 Minuten wieder die Zufuhr externer Elektrischer Energie von circa 2,6kW. Diese ist wohl notwendig, um die Stabilität der Reaktion zu gewährleisten.