Defkalion stellt Hyperion Kaltfusionsreaktor vor

Das griechische Unternehmen Praxen – Defkalion Green Technologies Global (Defkalion) hat eine Presseerklärung über ein Hyperion genanntes Produkt, einem auf niedrigenergetischer Kernfusion (LENR) basierendem Kernreaktor, herausgegeben.

Die durch eine Reaktion von Nickelpulver und Wasserstoff unter Mitwirkung eines unbekannten Katalysators angetriebene Anlage soll 5kW Energie erzeugen können. Bisher gab es aber keine Vorführung des Produktes und es wurden auch keine Testdaten veröffentlicht.

Defkalion hatte bis zum Abbruch der Geschäftsbeziehungen im August mit dem E-Cat (E-Catalyser) Entwickler Andrea Rossi zusammengearbeitet und Lizenzvereinbarungen zur Weiterentwicklung und Vermarktung seiner Technologie getroffen. Rossi hatte immer darauf bestanden, dass Defkalion keine Informationen über den geheimen Katalysator im Inneren des E-Cat erhalten hatte.

Auch Professor Christos Stremmenos (das Aufsichtsratmitglied von Defkalion, dass ursprünglich den Kontakt zu Rossi und so auch der E-Cat Technologie hergestellt hatte) und nun auch der Präsident des Unternehmens, Alexandros Xanthoulis, bestätigten, dass keine geschützten Informationen zum Bau eines funktionierenden Reaktorkerns an Defkalion weitergegeben wurden.

Defkalion gibt an dass Rossis Technologie nicht in ihren Produkten verwendet wird, sondern die gesamte Technologie für Hyperion von ihnen selbst entwickelt wurde.

In einem parallel veröffentlichten Datenblatt über die Hyperion Produkte werden zwar Details zu Wasserstoffspeicherung, Strahlungsemission etc. aber keine Angaben zur Natur des verwendeten Katalysators gemacht.

Hyperion Prototyp

Recent search:

  • Defkalion Hyperion
  • defkalion-reaktor

One thought on “Defkalion stellt Hyperion Kaltfusionsreaktor vor

  1. Marius

    Interessant :)
    Bin immer noch fleisiger Leser deines Blogs … Weiter so!
    Ich bin immer wieder fasziniert woher du die ganzen Quellen hast.

Comments are closed.