Christos Stremmenos im Clinch mit Defkalion

Professor Christos Stremmenos, Vorstandsmitglied der griechischen Defkalion Green Technologies Inc., bezichtigt seine eigene Firma in einem schriftlichen Statement der Lüge, falscher Anschuldigungen und des Größenwahns.

Christos Stremmenos

Der Physiker Stremmenos, der mit Andrea Rossi persönlich befreundet ist und in der Vergangenheit mehrfach Artikel auf dessen Blog Journal of Nuclear Physics veröffentlichte, hat an gleicher Stelle nun überraschend harsche Kritik an Defkalion geübt.

Das Statement ist anscheinend als Reaktion auf eine Pressemitteilung Defkalions auf deren Firmenwebseite zu betrachten. Darin betont das Unternehmen seinen Glauben an die LENR (low energy nuclear reaction – niederenergetische Kernfusion) als neuartige Energiequelle.

Es wird angegeben, dass Defkalions Kalt-Fusions Reaktor mit Namen Hyperion Version 7 fertiggestellt sei, der eine Weiterentwicklung von Rossis E-Cat sein soll.

Defkalion habe außerdem bereits folgendes geleistet: Technologie und technische Bearbeitung von Rossis Erfindung oder ähnlichen Erfindungen verbessert; Geschäftsmodelle für internationale Expansion erstellt; ein starkes Netzwerk aus globalen Kontakten etabliert; Zulassungsverfahren vorbereitet; ein nationales, regionales und internationales Netzwerk in Politik und Wirtschaft sichergestellt und eine globale Finanzierung vorbereitet.

Ziel Defkalions ist laut der Pressemitteilung die weltweite Markteinführung der LENR Technologie. Die gesamte Forschung und Entwicklung, sowie die Entwicklung des Geschäftsplans sei selbstfinanziert. Die Firma möchte bald die Ergebnisse ihrer umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit bekannt geben und marktreife Hyperion Produkte vorstellen.

Recent search:

  • christos stremmenos
  • LENR-Technologie