Chemische Energieerzeugung kurz vor dem Ende?

Chemische Energieerzeugung kurz vor dem Ende?

Als Magie sich langsam in Wissenschaften wie Chemie und Physik entwickelte, nahm die gesamte Denkensweise, Methodik, Aufagabenstellung und Erwartung einen komplett anderen Lauf. Resultate beruhen nun ausschließlich auf Feststellungen, die untermauert sein müssen, um von der Fachwelt anerkannt zu werden. Persönliche Gefühle werden nicht berücksichtigt oder sind sogar hinderlich bei der Erforschung neuer Verfahren oder Zusammenhänge.

Und doch steht der persönliche Einsatz am Anfang einer jeden Erungenschaft. Ohne die Idee eines Einzelnen oder einer Gruppe wird der Ball nicht ins Rollen kommen. Manchmal klingt die Idee allein utopisch und undurchführbar. Entwicklungen kosten Geld, meist so viel, dass eine einzelne Person es niemals bereitstellen könnte. Damit hängt die Umsetzung der Idee in die Realität von vielen Faktoren oder besser gesagt Zufallsfaktoren ab. Oft ist der Wissenschaftler der einzige, der Realität in seiner eigenen Idee sieht, während er gegen seine Kollegen kämpft. Manchmal mischt sich auch Neid und Missgunst in den Verlauf und damit ist die Finanzierung noch mehr der guten Laune weniger Unbedarfter überlassen.

Manchmal geht eine geniale Idee verlohren und verschwindet für viele Jahrzehnte in der Schublade. Nikolas Tesla kämpfte vielleicht mehr mit solchen Problemen als mit seinen genialen Vorstellungen, die unseren Planeten schon seit 50 Jahren in eine bessere Welt hätten versetzen können. Aber wie so oft spielt die Gier, der Geiz und der Durst nach Macht eine entscheidende Rolle.

Heute gibt es nicht mehr viele Menschen, die nicht einsehen, dass unser Planet auf der Wende zu Klimaverschlechterungen steht. Das Klima wird sich immer weiter und immer schneller verändern und wir müssen uns einfach zwingen, unser gesamtes bisheriges Handeln zu überdenken. Aber dieser Druck kann vielleicht auch unser größtes Glück bedeuten. Wenn wir buchstäblich alles ändern müssen, haben wir dann nicht die Chance, alles besser zu machen und damit auch die Wirtschaft wieder anzutreiben?

Energie ist sicherlich eines der wichtigsten Punkte, die einer totalen Änderung bedarf. Wir benötigen Energie für alles, was wir in die Hand nehmen, und wir benötigen mehr als jemals zuvor. Energie ohne negative Kohlenstoffbillanz, das ist die Forderung! Um Energie in unbegrenztem Maße zu Verfügung zu haben, müssen wir alle chemischen Vorgänge, die wir bisher für Energieerzeugung verwandten, fallen lassen. Verbrennung gibt uns in fast jeder Hinsicht letzten Endes mehr Probleme, als sie zu lösen im Stande ist. Damit hat die Chemie bei der modernen Energie ausgespielt und wir sollten uns der Physik zuwenden.

Und tatsächlich gibt es bereits Verfahren, die den futuristischen Blickwinkel untermauern. Verfahren die energiemäßig eine Million Mal mehr Ausbeute erwirtschaften, erfüllen von vornherein die Bedingung, die wir stellen müssen. Es ist die Kalte Fusion, die als Silberstreifen am Horizont als der Energieerzeuger der Zukunft bald als E-cat im Handel sein wird.