Billige Energie endlich lieferbar

Billige Energie endlich lieferbar

Wenn man einmal im Hafen einen der riesigen Öltanker auf sich zukommen sieht, kann man sicherlich verängstigt werden. Die Wände des Schiffes sind größer als die eines Wohnblocks und es transportiert nichts anders, als Öl, das wir in vielleicht ein paar Tagen verheizen oder in unseren Autos verbrennen. Dies ist natürlich kein Einzelfall, sondern jedes industrialisierte Land der Erde importiert Öl in solchen Mengen. Öl aber ist verantwortlich für die ungeheuren Umweltbelastungen, die immer noch von vielen einfach ignoriert oder wegdiskutiert wird. Wenn man einmal Öl verbrennt, wird man überrascht sein, wieviel Russ und andere Verunreinigungen erzeugt werden. Mit dieser Verunreinigung werden auch große Mengen an Kohlendioxid produziert, ein Gas das wir nicht sehen, riechen oder schmecken können. Aber es ist vorhanden. Milliarden von Tonnen sind bereits in der Atmosphäre, aber nur wenige kümmern sich darum.

Wenn wir also als winzige Erscheinung neben einem Supertanker stehen und als Punkt verschwinden, sollten wir uns die riesige, schwarze Wolke vorstellen, die den Himmel verdunkelt. Und doch benötigen wir Energie in großen Mengen. Daran gibt es keinen Zweifel.

Neue Energiequellen müssen die alten ablösen. Forscher und die Mehrheit der Bevölkerung sind sich einig, dass etwas geschehen muss. Wir suchen nach einer Energie, die sehr viel dichter ist, also mehr Kraft pro Einheit erzeugt. Damit fallen die teuren Transportkosten fort. Sie muss aber auch ergiebiger sein, um die Energiequelle eines Autos zu ersetzen. Die Batterie ist bekanntlich die Schwachstelle eines E-Autos und der Hinderungsgrund für viele, sich kein E-Auto anzuschaffen.

Die zweite Forderung betrifft natürlich der Einfluss der neuen Energie auf die Umwelt. Sie darf die Umwelt in keiner Weise durch die Rohmaterialien, das Betreiben, oder durch die Abfallbeseitigung belasten. Sie muss absolut kohlenstoffneutral sein und sie muss billig sein. Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat Energie in kleinen, kaum wahrzunehmenden Schritten uns von einem wesentlichen Teil unseres Einkommens beraubt. Schon die Rohölpreise werden so hoch wie nur eben möglich geschraubt und an politische Ereignisse gekoppelt.

Energie ist aber ein wesentlicher Bestandteil von Wiederherstellungsmaßnahmen, um der Umwelt auf die Füße zu helfen. Viele solcher Maßnahmen scheitern schon bei dem ersten Versuch, da sie Energie in großen Mengen benötigen, die nicht finanzierbar ist. Wir könnten leicht Wasser entsalzen und die zu heißen Wüsten in fruchtbare Oasen mit niedrigeren Temperaturen verwandeln. Sie könnten  beispielsweise dazu beitragen, Kohlendioxid von der Luft zu absorbieren.

Gibt es eine solche Energie? Der E-cat ist endlich lieferbar. Allerdings wird er erst als industrielle Version produziert und wartet noch auf die langwierige Zulassung für den privaten Haushalt. Der E-cat produziert umweltneutrale Energie so billig wie noch nie in der Geschichte in unlimitiertem Maße.