Beginnen wir endlich energiebewusster zu werden?

Beginnen wir endlich energiebewusster zu werden?

Trotz der sich sehr langsam erholenden Lage unterliegen einige Autos auf dem amerikanischen Markt einer Nachfrage, die die Produktionszahlen übersteigen. Bei näherem Hinsehen sind es die Hybriden und die Sparsamen, die auf der Wunschliste stehen. Ist das Aus für die Spritverschleuderer endgültig besiegelt? Für viele zählt immer noch die Innenausstattung und das sanfte Fahrverhalten mehr, als Bescheidenheit beim Benzinverbrauch. Aber der Trend ist unmissverständlich erkennbar. Und warum interessieren wir uns überhaupt, welche Autos Menschen auf einem anderen Kontinent kaufen? Wir alle schöpfen aus den selben Ölquellen. Je mehr andere entnehmen, desto weniger bleibt für uns übrig. Mit hoher Entnahme steigt der Preis weiter an, und so bezahlen wir für die Unvernunft anderer.

Vielleicht werden mehr Menschen wach, wenn ihnen bewusst wird, dass es Alternativen gibt, Energie einzusparen. Damit sollte man nicht nur an die Tanksäule denken, sondern auch an den täglichen Haushaltsstrom, die Heizung und so vieles mehr. Unser gesamtes Leben wird von Energie gespeist. Schon beim Wasserverbrauch werden große Mengen Energie verbraucht. Das Wasser wird gepumpt und gereinigt. Dies sind energiereich Vorgänge. Aber wer will schon auf Lebensqualität verzichten?

Der einzige Ausweg, um alle Beteiligten zufrieden zu stellen, ist, neue Energien zu finden, die uns wesentlich höhere Erträge bringen. Solche Energie müssen fast unbegrenzt zur Verfügung stehen und dürfen uns finanziell nicht belasten. Vor allen Dingen aber, dürfen sie die Umwelt nicht mehr fordern. Dies sind hochgesteckte Ziele und man fragt sich wie eine Energie solche Forderungen erfüllen kann.

Grundlegende Änderungen sind Voraussetzung. Alle chemischen Vorgänge sind bis zum Rand ausgeschöpft und geben einfach nicht mehr Energie her, als bisher, oder sie werden zu unwirtschaftlich. Ein wissenschaftliches Institut stellte kürzlich eine neue Idee einer Solarzelle vor, die aus dotiertem Kohlenstoff besteht. Damit nimmt sie an Effizienz zu und wird wesentlich billiger. Aber dies sind leider nur die ersten Versuche. Bis wir eine solche Panele aus dem Regal eines Heimbedarfs ziehen können, werden noch viele Jahre ins Land ziehen.

Aber es gibt schon eine Energie, die zwar noch nicht in ihren Einzelheiten verstanden ist, die aber ungeahnte Potentiale birgt. Eine Energie, die in einem faustgroßen Gehäuse sitzt, die aber eine Million Mal so kraftvoll ist, wie eine Verbrennung von Öl, die ungefährlich ist und keinerlei radioaktiver Abfälle produziert, die einen Rohstoff verwendet, der fast unbegrenzt auf der Erde in den meisten Ländern vorhanden ist, der aber so ergiebig ist, dass er ein gesamtes Haus heizen und mit Strom versorgen kann, das ist die Lösung, die wir benötigen, das ist die Lösung, die mit einem Schlag alle Energieprobleme beseitigt. Ist dies alles Utopie? Der E-cat ist diese Lösung und geht bereits in einem Monat für industrielle Zwecke in Produktion.